Der Countdown für den evo Firmenlauf Oberhausen läuft

Bereits am Donnerstag, den 2. September, erfolgt der Startschuss von Oberbürgermeister Daniel Schranz zum vierten Oberhausener Firmenlauf, der in diesem Jahr von der Energieversorgung Oberhausen (evo) präsentiert wird. Nach langen Wochen der Vorbereitung steht der Veranstaltungsrahmen nun fest und die Vorfreude bei allen Beteiligten steigt.


Die wichtigste Neuerung vorweg: Aufgrund der momentan geltenden Veranstaltungs-Vorgaben und mit Blick auf die örtlichen Gegebenheiten kehrt der Lauf 2021 zurück zu seinen Wurzeln. Start und Ziel erfolgen im Stadion Niederrhein. Von hier geht es entlang des Rhein-Herne-Kanals über die Osterfelder Brücke und zurück durch das Autohaus Bernds, vorbei an Aquapark, Centro und Gasometer bis in den Kaisergarten. Ein Strecken-Highlight ist sicherlich die Slinky Springs to Fame Brücke, von der aus es dann auf die Zielgerade in Richtung Stadion geht. Auf dem benachbarten Gelände des Stadtsportbundes Oberhausen (SSB) hat der Veranstalter CONTACT gemeinsam mit der evo ein unterhaltsames, coronakonformes Programm auf die Beine gestellt.
„Den Ausschlag für die Rückkehr ins Stadion und auf das benachbarte SSB-Gelände hat die Tatsache gegeben, dass hier sowohl alle Läufer und Zuschauer an Start und Ziel als auch die Besucher der After-Show gemäß des 3G-Verfahrens – also wer getestet, geimpft oder genesen ist – geprüft werden können. Jeder Teilnehmer kann sich somit sicher fühlen“, so Norbert Lamb, Geschäftsführer der Agentur CONTACT.


Sichere und schnelle Einlasskontrollen für getestete, geimpfte und genesene Teilnehmer


Als Partner für den sicheren Einlass konnte die Anmelde-Plattform „immuny“ gewonnen werden. Getestet, geimpft oder genesen – nur wer nachweislich zu einer dieser drei Gruppen gehört, kann an der Veranstaltung, egal ob als Läufer oder Besucher, teilnehmen. Die Herausforderung: Vermeidung von zeitlichen Verzögerungen, Hektik und Papierchaos am Veranstaltungstag. Denn ohne IT-Unterstützung für das Covid-19-Management müssten die Kontrolleure am Einlass hunderte Ausweisdokumente sichten, mit den Teilnehmern vergleichen und den 3G-Status mit dem Ausweis abgleichen. Hier leistet die immuny-Lösungsplattform mit Apps für die Teilnehmer und Check-Apps für das Einlasspersonal Abhilfe. Voraussetzung ist, dass sich alle Teilnehmer und Besucher bereits im Vorfeld ein immuny-Profil in der App anlegen. Auf diese Weise sind die immuny-Apps der Teilnehmer nach der Verknüpfung mit der individuellen Startnummer sowie dem abschließenden Import von Test- oder Impfnachweisen schnell einsatzbereit. Ob Test-PDF, gelber Impfausweis oder auch das digitale Impfzertifikat: Die immuny-Check-Apps des Einlasspersonals erkennen die unterschiedlichsten Nachweise. Zusammen mit dem vorab online geprüften Ausweisdokument ist der Zugang zum Veranstaltungsbereich eine Sache von Sekunden: immuny-App vorzeigen – online gecheckt – fertig!


„immuny ist ein wichtiger Baustein unseres Covid-19-Sicherheitskonzepts. Die Integration von Impf- bzw. Testnachweisen, Identitätsprüfung und Kontaktnachverfolgung in eine Lösung überzeugt”, so Marc Werken, Projektleiter des Laufs. Ein mobiles Testzentrum vor dem Eingang, das das Ergebnis sofort in die App importiert, ergänzt das Konzept.

Alle weiteren Informationen und den Downloadlink zur immuny-App finden Sie unter www.immuny.net/evofirmenlauf.
Und auch der gute Zweck kommt beim evo Firmenlauf Oberhausen nicht zu kurz. Der Spendensammelverein „running4charity“ ist wieder Partner des Laufs und sammelt Spenden für den Verein Alsbachtal und deren Natur – und tierpädagogisches Zentrum Mattlerhof. Der Veranstalter CONTACT geht mit gutem Beispiel voran und spendet pro Starter 0,50 Euro.
Anmeldungen zum evo Firmenlauf Oberhausen sind noch bis zum 27. August auf www.oberhausener-firmenlauf.de möglich.

Kontakt

Erhalten Sie Ihr persönliches Angebot unter:

partner@immuny.net

Folge uns auf: